Wasserturm

1997 wurde der Trägerverein Wasserturm gegründet, mit dem Ziel, den Schülern einen außerschulischen Lernort zu bieten, an dem sie den Besuchern des Wasserturms das Stadtbild (auch genannt die Gesc

Bildungsprojekt Wasserturm unter dem Leistungsaspekt

Mit der Teilnahme am Bildungsprojekt Wasserturm zeigen die Schüler besonders sprachlich-kommunikative Leistungen. Die Teilnahme am Bildungsprojekt Wasserturm ist freiwillig. Etwa die Hälfte eines Jahrgangs nimmt daran teil. Innerhalb der Ausbildung der Wasserturmführer während des 9. Schuljahrs entwickeln die Schüler einen Text zu den Themen Wassertechnik und Stadtbild, der die Grundlage ihrer Touristenführung bildet. Selbstständigkeit, anwendungsbezogenes Lernen, Verantwortung und Leistungsbereitschaft werden in den Mittelpunkt des Lernens jedes Einzelnen gestellt.

 

Die Schüler verlassen häufig das Klassenzimmer, erproben den Wasserturm als Lernort und besuchen, begleitend zur Ausbildung, “Wissensorte” zu den Themen Stadtgeschichte und Wasser. Neben einem zweistündigen Kurs am Vormittag dient eine AG am Nachmittag zur Vermittlung von Wissen und zum Einüben der Präsentation. Dies wird während eines viertägigen Workshops in einem Schullandheim mit Selbstverpflegung erarbeitet und intensiv geübt.

 

Im 10. Schuljahr bewähren sich die Schüler, indem sie zu zweit die Führungen im Wasserturm durchführen (ca. 250 Führungen pro Jahr mit ca. 3000 Gästen – nach Anmeldung und immer auch mittwochs und sonntags). Die hohe Zufriedenheit der Geführten und ihre Komplimente an die Schüler sind für uns ein nachweislicher Erfolg. Eine besondere Leistung ist es, dass Schüler die Gäste in englischer Sprache führen (u.a. die ehemalige niedersächsische Kultusministerin Frau Jürgens-Pieper). Auch Führungen in russischer und polnischer Sprache finden statt, durchgeführt von Schülern, die aus diesen Ländern zu uns gekommen sind.

 

Diese außergewöhnliche Leistung wird nicht nur im Schulzeugnis festgehalten, sondern auch durch ein Arbeitszeugnis belegt, das der Trägerverein Wasserturm ausstellt. Durch die feierliche Weitergabe des “Wasserturmbuches” auf unseren Abschlussfeiern geht die Aufgabe von einem Jahrgang auf den nächsten über.

Wer Berit begleiten möchte auf den Wasserturm, der kann das in diesem Video aus dem Juli 2012 tun: