Uniting Europe 24.-27.09.2010

Weitere Bilder sowie zwei Briefe finden sich unten auf dieser Seite.

Gäste in unserer Schule

Es ist sicher allen aufgefallen: Ende September, genau gesagt vom 24. bis zum 27., liefen überall im Haus, auf dem Schulhof und im Kaland fremde Schüler herum, die sich in anderen Sprachen unterhielten. Sie waren mit ihren Lehrern aus Den Haag (Holland) und Caudete (Spanien) gekommen. Außerdem war noch eine Gruppe aus Braunschweig dabei.


Die Klassen 9b und 9d nehmen nämlich an einem Europäischen Austausch-Projekt mit Klassen aus den anderen drei Städten teil. Das Projekt heißt ‚Uniting Europe’, das heißt soviel wie ‚Europa miteinander verbinden’. Wir schreiben uns gegenseitig und stellen Dia-Shows und PowerPoint Präsentationen über unsere Schule, unsere Klassen und die Städte, aus denen wir kommen, her. Natürlich alles auf Englisch, denn das ist die Sprache, die wir alle lernen. Ihr könnt die Arbeitsergebnisse auf der Website unseres Projekts ansehen (unitingeurope.sgdc.nl).


Natürlich besuchen wir uns auch gegenseitig: Im April waren 10 Schüler und Schülerinnen aus unseren Klassen in Spanien, gemeinsam mit denen aus Den Haag und Braunschweig. Dort wohnten sie bei den spanischen Schülern. Jetzt waren alle bei uns zu Besuch und wohnten bei unseren Schülern.


Nachdem am Donnerstag Abend alle angekommen waren, wurden unsere Gäste in der Aula mit einem kleinen Fest begrüßt. Es gab Musik, Ansprachen und leckeres Essen (Vielen Dank an die Catering-AG!!! ). Danach gings ab nach Hause und alle mussten sich irgendwie verständigen. Das klappte ganz gut, denn wer Englisch kann, kommt immer klar!

Am Freitag gab es eine Foto-Stadterkundung in Gruppen. Alle hatten viel Spaß, denn sie mussten dabei Beweisfotos von den Stationen machen, die sie anlaufen mussten. Zur Stärkung gab es mittags Hähnchen Cordon Bleu in der Schule. Am Nachmittag ging es weiter mit Muffinbacken, T-Shirt-bemalen, einer englischsprachigen Führung durch den Wasserturm (toll, Marc, und thank you!) und einem Besuch im Salzmuseum. Abends trafen sich alle, auch die Gasteltern, zum Grillen auf dem Schulhof.


Am Sonnabend war ‚Familientag’, das heißt, dass die Gäste etwas mit‚ ihren’ Familien unternommen haben. Jede Familie hatte sich ein tolles Programm ausgedacht.

 

Als wir uns am Sonntag zur Verabschiedung unserer Gäste trafen, waren sich alle einig: Es hätte gerne noch länger dauern können!

Jetzt freuen wir uns schon auf den Besuch in Holland. Wir sind gespannt, was wir dort alles erleben werden.

Die Bilder

Die Briefe aus Holland