Berufsorientierung

Berufsorientierung an der Oberschule am Wasserturm

In der Oberschule am Wasserturm nimmt die Berufsorientierung (BO) neben vielen anderen pädagogischen und thematischen Schwerpunkten (Ganztags- und Unesco-Schule, DaZ-Klassen, Inklusionsklassen usw.) einen großen Raum ein. Sie wird an unserer Schule als Aufgabe aller dort Tätigen verstanden. Mit Hilfe eines fächerübergreifenden Konzepts wird den Schülern bereits ab Klasse 5 unter anderem durch zahlreiche praktische Erfahrungen Ausbildungsfähigkeit und Berufswahlkompetenz vermittelt. Dieser Anspruch deckt sich mit dem Leitbild unserer Schule, in dem es heißt:

„Vom Gelingen: SchülerInnen und LehrerInnen sind in gleicher Weise verantwortlich für das Gelingen von Unterricht und Freizeit in unserer Schule. Dazu gehört auch ein Bewusstsein, wer ich bin, was ich kann und was ich will. Wenn ich mir dessen bewusst bin, kann ich mir Ziele setzen und meine Zukunft planen.“

 

Aufgaben und Ziele

Zu den Aufgaben und Zielen der Berufsorientierung an unserer Schule gehören deshalb

  • die SchülerInnen (SuS) zur Aufnahme einer Berufstätigkeit zu befähigen
  • die Vorbereitung der SuS auf eine begründete Berufswahlentscheidung
  • die gezielte Auseinandersetzung mit den geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Rollenerwartungen im Beruf und in der eigenen Lebensplanung

Alle Maßnahmen in der BO sollen letztlich in enger Zusammenarbeit mit den Eltern dazu führen, dass die SuS unsere Schule mit einer klaren Vorstellung über ihre weitere Zukunftsplanung verlassen. Darüber hinaus werden durch die BO aber auch persönliche Kompetenzen gefördert, die für eine erfolgreiche und befriedigende Lebensgestaltung der SuS von großer Bedeutung sind.

Übersicht über die BO an unserer Schule

Alle berufsorientierenden Maßnahmen sind der tabellarischen Übersicht, gegliedert nach Klassenstufe und Zeiträumen, zu entnehmen. Diese Übersicht ist per Mausklick auf das Bild downloadbar (pdf).

BO in den Klassenstufen

Während es in den Klassenstufen 5 bis 7 zunächst um Berufsorientierung geht, finden in den Jahrgängen 8 bis 10 BO-Maßnahmen zur Berufswahl statt.

Klassenstufen 5 - 7

So können zum Beispiel SuS der Jahrgänge 5-7 den Zukunftstag in Betrieben durchführen.

In Klasse 7 fahren alle SuS in das Landwirtschaftliche Bildungszentrum (LBZ) in Echem, um dort die „Grünen Berufe“ kennenzulernen (siehe Bild - Besuch im LBZ in der Abteilung Rinder).

Klassenstufen 8 - 10

In den Jahrgängen 8 – 10 stehen die 3 Praktika im Mittelpunkt. Im Anschluss an das dreiwöchige Praktikum in Klasse 9 wird von den Praktikanten eine Messe abgehalten, auf der sie ihre Praktikumsbetriebe und -berufe den Achtklässlern und Interessierten vorstellen (siehe Bild von der Praktikumsmesse).

Ein Höhepunkt in Klasse 8 ist immer der zweiwöchige Aufenthalt im Technologiezentrum Lüneburg, bei dem die SuS je nach Wahl in fünf Ausbildungsberufen praktische Erfahrungen in den dortigen Werkstätten sammeln können.

Nebenbei gehört diese BO-Maßnahme mit zur vom Kultusministerium vorgeschriebenen Potentialanalyse. Dabei sollen die Stärken, Fähigkeiten  und Interessen der SuS festgestellt werden zur weiteren Berufsfindung. In einem Zertifikat werden sie festgehalten und sind hilfreich bei der späteren Berufswahl.

Kooperationen

Neben den genannten Beispielen unserer BO-Maßnahmen arbeiten wir mit zahlreichen Lüneburger Firmen in Kooperation zusammen, wie z.B. bei den Bewerbungstagen in Klasse 9, wenn SuS Bewerbungsunterlagen erstellen und mit „echten“ Fachleuten Vorstellungsgespräche üben (siehe Bild vom "Vorstellungsgespräch" mit Frau Peters vom Arbeitgeberverband Lüneburg).

Über eine weitere für unsere Schule sehr wichtige BO-Maßnahme in Jahrgang 9 und 10 informieren wir unter dem Extra-Thema Profil-Unterricht an der Oberschule am Wasserturm im Rahmen ihrer Schülerfirma „Wasserwerk“.